Autogenes Training

Das autogene Training nach dem Berliner Nervenarzt Prof. Dr. J.H. Schultz
ist eine bewusste Herbeiführung eines Entspannungszustandes,
womit die "Umschaltung" des vegetativen Nervensystems herbeigeführt wird.
Dabei nimmt der Übende die Abnahme der Muskelspannung (Tonus) als
Schwere-Erlebnis und die vermehrte Durchblutung der Haut hervorgerufen
durch Weitstellung der Blutgefäße, als Wärmeerlebnis wahr.
Durch die einmal erlernte Technik kann man sich
später immer und überall Entspannung suggerieren und somit Stress abbauen
und mehr Lebensqualität erreichen. Das Autogene Training zählt, wie auch die Progressive
Muskelrelaxation nach Jacobson zu den anerkannten stressbewältigungs Methoden. Die Wirksamkeit ist in zahlreichen Studien wissenschaftlich nachgewiesen.

Autogenes Training für Fortgeschrittene:
in diesem Kurs werden die Grundübungen vertieft und neue Techniken eingeübt. Die "Oberstufe" ist die Weiterentwicklung des "AT" zur meditativen Selbsterfahrung. Hier kommt es zu Vorstellungen und Erlebnissen in selbstgewählten Situationen. Durch die Übungen versetzt man sich in einen Trance ähnlichen Zustand, der die Kraft der inneren Bilder fördert. Es werden also tiefe Bewusstseinsebenen angesprochen, um das eigene Potential ausschöpfen zu können.
Dies sollte mit einem erfahrenen Therapeuten erlernt werden.

Indikation oder wann ist Stressbewältigung durch Autogenes Training sinnvoll?

  • zum täglichen Stressabbau
  • zur schnelleren Erholung/Regeneration
  • bei Einschlaf- oder Durchschlafstörungen
  • zur Konzentrationsverbesserung
  • bei Prüfungsängsten
  • bei Phobien
  • bei Bluthockdruck
  • besserer Umgang bei Schmerzen
  • zur Abschirmung von störenden Einflüssen von Aussen
  • zur Persönlichkeitsentwicklung

Autogenes Training (AT) in Kombination mit Powernapping

Studien der NASA beweisen, ein kurzes "Nickerchen" (Powernapping)
     - erhöht die Reaktionsfähigkeit
     - beugt Erschöpfungszuständen vor
     - steigert die Kurzzeitgedächtnis
     - schützt vor Herzinfarkt

     - macht gute Laune
     - und reduziert das Gewicht

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen



Die Droschkenkutscherhaltung ist eine entlastende Sitzposition mit Abstützung der Ellenbogen auf den Oberschenkeln. Dies führt zur Entspannung des gesamten Muskelapparates.

 


 

In Zusammenarbeit der der Barmer-GEK  geben wir an Ulmer Gymnasien  "Stresspräventionskurse".
 

Sollten Sie Interesse haben, dies auch an Ihrer Schule anzubieten, bitten wir um Rückfrage unter Tel.: O731/57620 oder per E-Mail.

Nach § 20 werden unsere Yoga-Kurse von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

 

 

Die Entspannungs-CD erhalten Sie bei uns unter: vedanta-yoga-schule.de
zum von 14.95 € plus 3.- €  Porto